Besuch vom Nikolaus

Von am um 12:11:29, Kategorien: Bildung und Unterstützung

Viel Spaß hatten die Kinder an allen sieben Lernförderstandorten des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Nordenham. Der Nikolaus kam zu Besuch und hatte kleine Geschenke in seinem Sack. Neben Süßigkeiten verteilte er den von den Kindern gestalteten Wandkalender für 2016 zum Thema Kinderrechte.

Zum Kalender:

Benefizkonzert zu Gunsten der Rucksackaktion für Flüchtlingskinder war ein großer Erfolg

Von am um 11:51:04, Kategorien: Familien- und Kinderservicebüro

Das Ergebnis des Benefizkonzerts in der Martin-Luther-Kirche in Nordenham im vergangenen November übertraf die Erwartungen bei weitem: 2.020,00 € wurden von den Zuhörern gespendet. Die Familien- und Kinderservice-Büros in der Wesermarsch können von diesem Geld weitere 150 Rucksäcke anschaffen und an Flüchtlingskinder aushändigen. Weiterlesen:

A propos Großeltern

Von am um 16:04:47, Kategorien: Starke Eltern - Starke Kinder®

A propos  Großeltern                                                                   (Quelle: DKSB)

Keine Frage, Großeltern können für eine Familie ein wahrer Segen sein. Sie springen ein, wenn sie gebraucht werden. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite, wenn sie darum gebeten werden und sie ziehen sich respektvoll zurück, wenn es angebracht ist.

Schön wär`s. Aber so ideal stellt es sich für die Eltern nicht immer dar. Vor allem junge Mütter leiden oft stark darunter, dass sich die Großeltern zu sehr in die Erziehung der Enkelkinder einmischen wollen. Großmütter und Schwiegergroßmütter haben ja so viel Erfahrung im Umgang mit Kindern und möchten diese, auch ohne gefragt zu werden, nur zu gerne an ihre Töchter/Schwiegertöchter weitergeben.

Wie schön aber sind Erfahrungen, die wir selbst gemacht haben, wenn wir unseren eigenen Weg in der Erziehung unserer Kinder gefunden haben zusammen mit dem Partner. Auf diesem Weg werden viele Fehler gemacht, vor denen die Großeltern uns mehr oder weniger liebevoll bewahren wollen. Dabei wird oft übersehen, dass das, was Großeltern als Fehler ansehen, von uns als Eltern bewusst als Erziehungsmittel eingesetzt wird.

Wie schön wäre es also, wenn wir mit den Großeltern über Erziehung reden könnten, über positive oder negative Erlebnisse in der eigenen Kindheit und über das, was man für die Erziehung des eigenen Kindes wichtig findet. So könnten Großeltern ihre Erfahrungen einbringen und noch mal rückblickend darüber nachdenken, was sie aus heutiger Sicht in der Erziehung ihrer Kinder richtig bzw. falsch gemacht haben, sich jedoch aus der Erziehung der Enkelkinder weitgehend heraushalten.

Eine Offenheit der Großeltern, kritisch über eigene Erziehungsmethoden nachzudenken, würde es uns als  Eltern wesentlich einfacher machen, unseren eigenen Weg zu finden. Wir würden vielleicht erleichtert feststellen, dass die eigenen Eltern auch nicht für sich beanspruchen, alles richtig gemacht zu haben und können so von unserem Idealbild der Erziehung abweichen und uns selbst auch Fehler zugestehen; außerdem können Gespräche zwischen Eltern und Großeltern oft erst erklären, warum wir als Ehepaar und Eltern oft so unterschiedlich sind in unseren Erziehungsprinzipien

Oft hört man den Satz: Ich möchte auf keinen Fall, dass meine Kinder in ihrer Erziehung das gleiche erleben wie ich. Das ist auch eine Art der Verarbeitung der eigenen, vielleicht nicht so guten Kindheit. Aber können wir dem dann auch immer stand halten? Plötzlich erleben wir uns doch wieder in genau den gleichen Situationen wie wir es schon von unseren Eltern her kennen. Das wollten wir aber doch auf keinen Fall. Wir sind wütend auf uns und verkrampfen immer mehr in ähnlichen Situationen aus Angst, wieder falsch zu reagieren. Wie gut kann da ein Gespräch mit den eigenen Eltern sein, um heraus zu finden, warum haben sie damals so reagiert und warum passiert auch mir das. Es gibt keine perfekten Eltern und keine perfekten Großeltern, aber es gibt tolle Gespräche, die manch schwierige Situation entspannen.

Seit dem Frühjahr 2015 bietet der Ortsverband Nordenham des Deutschen Kinderschutzbundes auch Kurse für Großeltern "Starke Großeltern - Starke Kinder" an, der sich mit der obengeschilderten Thematik beschäftigt.

TeilnehmerInnen empfehlen den Kurs weiter, weil

... man auch im Alter noch viel dazu lernen kann!

... er hilft, die Gefühle zu ordnen und sich nicht allein zu fühlen.

... er die Beziehung zu den Enkeln und Kindern/Schwiegerkindern empfindsamer macht.

... er bestärkt und kräftigt.

... der Austausch mit den anderen Teilnehmern so interessant und lustig war.

Interessierte können sich jederzeit mit der Referentin des Kurses unter Mail anne.allmers@dksb-nordenham.de in Verbindung setzen.

 

 

Brötchentüten und Eislaufen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Von am um 12:08:20, Kategorien: Netzwerk

Gleich zwei Aktionen des Präventionsrats der Stadt Nordenham und weiteren Netzwerkpartnern (Frauenbüro des Landkreises und Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten in der Wesermarsch) finden am 25.11. und 02.12.2015 statt: Brötchentütenaktion  "Gewalt kommt nicht in die Tüte" in Kooperation mit der Bäckerinnung Wesermarsch und kostenloses Eislaufen von Frauen und Mädchen bei "Nordenham on Ice" unter dem Motto "Eiskalt gegen Gewalt".

Weitere Informationen finden Sie unter der Seite des Präventionsrates für die Stadt Nordenham

und hier.