Elternkurs zum Thema Pubertät "Aufbruch, Umbruch - kein Zusammenbruch"

Von am um 13:01:42, Kategorien: Starke Eltern - Starke Kinder®

Wenn Kinder in die Pubertät kommen, schrillen bei vielen Eltern die Alarmglocken. Wie aus heiterem Himmel mutieren die gestern noch netten Kleinen zu unbekannten Wesen, die Eltern durch unkontrollierte Ausbrüche oder, je nach Temperament, durch schweigenden Rückzug rat- und hilflos dastehen lassen. Konflikte, wie unten aufgeführt, sind ständig präsent und führen dazu, dass die jungen Menschen genau das Gegenteil von dem tun, was die Eltern von ihnen erwarten. Eltern verstehen ihre Kinder nicht mehr,  Kinder finden ihre Eltern nur noch peinlich. Eltern wollen doch nur das Beste für ihr Kind und stoßen damit auf totale Ablehnung. Nur nicht so werden wie die Eltern, lautet das Credo der heranwachsenden Kinder und Jugendlichen und sind mit allen Mitteln um Abgrenzung und Autonomie bemüht. Die Nerven auf beiden Seiten werden strapaziert, die Stimmung in der Familie geht gegen Null.

In dieser Zeit wandelt sich die Eltern-Kind-Beziehung in eine reine Schulbeziehung, die in vielen Familien für erheblichen Stress sorgt.

Typische Konflike sind

  • Regeln und Konsequenzen
  • Ordnung und Sauberkeit
  • Mithilfe im Haushalt
  • Ausgehzeiten
  • respektlose Kommunikation
  • Medienkonsum
  • überzogene materielle Ansprüche an die Eltern
  • Partys, Zigaretten, Alkohol, Drogen
  • etc.

Hier kann der vom Deutschen Kinderschutzbund entwickelte Elternkurs „Pubertät: Aufbruch, Umbruch – kein Zusammenbruch“ nützliche Empfehlungen für einen stressfreieren Umgang mit den jungen Menschen geben.

Bei Interesse melden Sie sich bitte an unter Tel. 04731/260465 oder anne.allmers@dksb-nordenham.de.  Bei entsprechender Teilnehmerzahl wird ein Kurs durchgeführt. Hinterlassen Sie bitte Ihre Kontaktdaten, wir melden uns.

Flyer herunterladen