Der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Nordenham, beteiligt sich am KINT-Projekt

Von am um 10:48:01, Kategorien: Familien- und Kinderservicebüro, Starke Eltern - Starke Kinder®

Mit der Erzieherin und Elterntrainerin Stefanie Candogan beteiligt sich der Ortsverband Nordenham am KINT-Projekt (Krabbelgruppen-Informationsteam). Stefanie Candogan und eine Familienhebamme der Caritas gehen auf Anforderung als fachliches Team in Babytreffs und Krabbelgruppen und beantworten Fragen rund um die Kindesentwicklung, Erziehung, Gesundheit und Ernährung. Das KINT-Team bringt neue Ideen und Impulse in die Gruppen. Der Besuch der Fachfrauen ist kostenlos.

Seit Bestehen des Projekts wurden mehrere "Einsätze" erfolgreich absolviert.

 

Kontakt:

Stefanie Candogan, Kinderhaus BLAUER ELEFANT, 26954 Nordenham-Einswarden, Zum Slip 1, Tel. 04731/207847, mail fruehe-hilfen@dksb-nordenham.de, Bürozeiten Dienstag 8.30 - 12.30 Uhr, Freitag 9.00 - 12.00 Uhr.

 

Neuer Kurs "Starke Eltern - Starke Kinder" für Eltern von Kindern im Alter von 0 - 3 Jahre

Von am um 10:30:10, Kategorien: Starke Eltern - Starke Kinder®

Im vergangenen Jahr wurden zwei Elternkurse "Starke Eltern - Starke Kinder" für Eltern von Kindern im Alter von 0 - 3 Jahre erfolgreich durchgeführt. Ein neuer Kurs startet am 04.04.2018. Es sind 10 Treffen vorgesehen im wöchentlichen Abstand jeweils donnerstags von 9.30 bis 11.00 Uhr und findet im Kinderhaus BLAUER ELEFANT in Nordenham-Einswarden, Zum Slip 1, statt.

Für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Die Anmeldung erfolgt über die Kreisvolkshochschule Wesermarsch in Nordenham und ist für die Teilnehmer kostenfrei.

 

Dr. Jan-Uwe Rogge kommt nach Nordenham

Von am um 10:20:44, Kategorien: Bildung und Unterstützung, Starke Eltern - Starke Kinder®

 

Auf Einladung des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Nordenham, wird der bekannte Erziehungs- und Kommunikationsexperte Dr. Jan-Uwe Rogge am 21. Februar 2017 um 20.00 Uhr in der Jahnhalle Nordenham einen Vortrag mit dem Titel "Wie Sie reden, damit Ihr Kind zuhört - und wie Sie zuhören, damit ihr Kind redet" halten. Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Präventionsrat für die Stadt Nordenham statt.

Dr. Rogge fasst die Problematik in der Kommunikation zwischen Eltern und Kindern knapp so zusammen:

Manchmal ist es schon zum Verzweifeln, wenn die Heranwachsenden – egal, ob jüngere Kinder oder die pubertierenden - so gar nicht zuhören wollen, wenn die Sätze der Eltern oder anderer Erziehenden zum einen Ohr hinein gehen und durch das andere verschwinden.

Viele Erwachsene stellen sich dann die Frage, woran das wohl liegen mag. Kommunikation ist schon eine verzwickte Angelegenheit, vor allem dann, wenn Erwachsene auf UKW senden und die Heranwachsenden auf Mittelwelle empfangen. Da können Missverständnisse nicht ausbleiben.

Der Vortrag stellt viele Alltagssituationen vor und erzählt anschaulich von den kommunikativen Verstrickungen, die die Gespräche und das Miteinander von „kleinen“ und „großen“ Menschen plagen. Und an konkreten Beispielen will die Veranstaltung aufzeigen, wie ein verständnisvoller Umgang miteinander aussehen kann, um die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern ausgeglichen zu gestalten.

Die Karten für diesen Vortrag kosten 5,00 €, für Mitglieder des DKSB sind sie kostenlos. Die Karten sind ab dem 9. Januar 2017 erhältlich im Familien- und Kinderservicebüro Nordenham, Herbertstraße 3 (9.00 -12.00 Uhr). Da die Plätze in der Jahnhalle begrenzt sind, müssen sich auch Mitglieder eine Karte über das Familien- und Kinderservice-Büro sichern.

Wir freuen uns auf einen informativen, unterhaltsamen Abend mit Herrn Dr. Rogge.

 

16.02. Nachtrag: Die Veranstaltung ist ausverkauft!!

 

Projekt "Hand in Hand" geht auf Exkursion

Von am um 17:49:38, Kategorien: Kinderhaus BLAUER ELEFANT

Im Rahmen des Projekts "Hand in Hand" fand jetzt ein Besuch in der Stadtbücherei statt. Im Zentrum des Projekts steht das Kennenlernen der Angebote des Kinderhauses sowie unterschiedlichster Instituitionen der Stadt Nordenham. Kinder aus Einswarden zeigen  Flüchtlingsfamilien ihre Welt, überwinden damit Schwellenängste und machen Freizeiteinrichtungen in der Umgebung bekannt.

Die Exkursionen führten die Gruppe auf einen Reiterhof, in die Stadtbücherei und in die Spielscheune in Burhave.

 

 

ausflug spielscheune

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.